Himmelblau und Wiesengrün


  28. August bis 5. September
  Grieser Spitz

Himmelblau und Wiesengrün – Kultur am Grieser Spitz

Das „Himmelblau und Wiesengrün“ brachte Kultur an die spätsommerlichen Ufer der Donau. Am Grieser Spitz zeigten lokale und überregionale Kulturschaffende ihr Können.

Nach einem fulminanten Auftakt im Regen mit Klangphonics, Surv und Apanorama folgten zwei Abende mit kabarettistischen und literarischen Einlagen. Der Tubist und ECHO-Klassik-Gewinner Andreas Martin Hofmeir begeisterte mit trockenem Humor, Geschichten aus seinem Leben als Tubist und natürlich mit Musikalischem aus aller Welt auf seiner Tuba. Die Harfenistin CathaRani und Autor Rolf Stemmle zeigten in Liedern und Reimen, wie faszinierend die Tier- und Pflanzenwelt eigentlich ist und eröffneten große und kleine Wunder der Natur. Ihnen folgte Erik Grun, der mit einem „Joachim-Ringelnatz-Abend mit Musik“ auf beeindruckende Weise in die schräge, skurrile aber auch rührende Welt des Dichters Joachim Ringelnatz entführte. Begleitet wurde er dabei einem akustischen Jazz-Trio rund um Bertl Wenzl, Roland Huber und Alexander Gotthardt.

Die nächsten Tage standen ganz im Zeichen der Musik. Die 6 lustigen Fünf brachten zünftige Blasmusik und bayerische Lieder auf die Bühne am Grieser Spitz. Bei strahlendem Spätsommerwetter bezauberten Tristan Brusch, ISA und Die Nowak mit feinsinnigen Texten und melancholischen Songs. Das Wochenende begann mit einem Kracher: Lonely Spring, Keep it Close und Antipeewee drehten richtig auf und präsentierten Hard-Rock und Trash-Metall vom Feinsten. Der Samstag startete mit treibendem 80ies-Synth-Pop von Marlin Beach und endete mit gefühlvoll packendem Dream-Pop der tschechischen Band teepee.

Zum großen Finale am Sonntag war Spaß für Groß und Klein vorprogrammiert. Am Nachmittag tanzten alle zusammen mit Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme mit dem Rastazebra, dem kleinen Affen und dem Koala im kunterbunten Konzert-Dschungel der Fantasie. Die ausdrucksvollen Stimmen von Ami Warning und Matthew Austin eröffneten den letzten Abend am Grieser Spitz. Moon Mates hüllten das Publikum in eine zauberhafte Atmosphäre aus nostalgischem Synthie und verträumten Harmonien. Zum krönenden Abschluss präsentierte Antje Schomaker Lieder mitten aus dem Leben.

Herzlichen Danke an alle Künstlerinnen und Künstler auf und alle Mitwirkenden vor und hinter der Bühne zwischen blauem Himmel und grünen Wiesen!

Dein Kultursommer wird
ermöglicht durch

Mehr News von uns / folgt uns auf: